Die Gesundheitsinitiative "www.loeffelabgeben.de"

Ein Gedicht als Erklärung

Illustrationen der Zeilen im Stil der "NAMEART - Farbfeldmalerei" von Rudolf Kley

Happa, happa Löffelstiel

hap2.JPG (51865 Byte)

Pillenknick, du bringst uns viel:

hap3.JPG (52919 Byte)

Arme, Alte, Kranke, Schwache, - Junge wenig.

hap4.JPG (284574 Byte)

Wer gesund ist, ist ein König.

hap5.JPG (56976 Byte)

Doch in der Demokratie,

hap6.JPG (236007 Byte)

gab es Könige noch nie

Gesundheitspolitik ist rar,

Vorschläge gibt´s wie auf dem Basar.

Versandhandel, Zuzahlung Fallpauschale-

werden wahllos geworfen in die Waage.

Doch wiegen geht nicht, dafür eine Lüge,

nicht um die Gesundheit das Volk man betrüge.

Schuld sind die andern,

der Vorwurf geht wandern.

Die Presse berichtet,

der Verstand sich fast lichtet.

So einfach ist das, es reißt die Geduld,

wer da noch was leistet, ist selber dran schuld.

 

Die Geister sind es, die krank und besoffen,

Patienten und Volksgesundheit getroffen

haben mitten ins Herz.

Der Pfeil muss raus, bei allem Schmerz!

Drum lasset uns endlich die Geister vertreiben,

die Geister müssen von uns superschnell scheiden.

Das Böse muss weichen, so steht es geschrieben,

Reformen tun Not, aber nicht Lügen.

Happa, happa Löffelstiel,

fliehet hin Ihr Geister, die ich nicht rief,

wir machen Euch Beine!

Es klappern die Löffel, nicht nur zum Scheine:

Klapp, klapp, trab trab!

Springt auf und lauft weiter

bergauf und bergab!

Ist das nicht heiter?

 

Spaß und Ernst sind hier fest gepaart,

das Volk sich um die Löffel scharrt.

Klapp klapp, trab trab, happa der Stiel

vom Löffel bringt uns näher dem Ziel:

 

Gesundheit für alle,

das muss es sein!

Nicht diese Falle

aus purem Schein!

 

Nicht Geister brauchen wir, sondern Geist,

damit uns die Politik nicht länger be...!

 

Rudolf Kley

Freitag, den 13. Sept. 2002

www.pags-partei.de